Kauf-Button beim Kurznachrichtendienst: Twitter gibt Button für alle frei

 
Veröffentlicht am 12. Oktober 2015 von iris 1
 
Weiterempfehlen:

twitter_big

Der Kurznachrichtendienst Twitter bietet seinen Kunden ab jetzt den Buy Button. Der neue Knopf ist in Tweets eingebunden und steht auf mobilen Endgeräten zur Verfügung. So soll der Einkauf von Produkten erleichtert und mit wenigen Klicks möglich gemacht werden. Sieht der Nutzer eine interessante Werbung, kann er diese einfach antippen und dann seine Lieferadresse und die Zahlungsinformationen eingeben.

Diese Angaben speichert Twitter verschlüsselt, so dass sie beim nächsten Einkauf nicht erneut eingegeben werden müssen. Dann tippt man auf den „Buy now“-Button und der Einkaufsvorgang ist abgeschlossen.

Twitter kooperiert mit Start-Up Strip

Für die Umsetzung des Kauf-Buttons arbeitet Twitter mit dem Start-Up-Unternehmen Stripe zusammen. Das Unternehmen aus San Fransisco bietet Händlern ein neues Produkt namens Relay an.

Mit diesem sollen die Verkäufer die Möglichkeit bekommen ihre Waren in Apps von Drittanbietern zu integrieren und zu verkaufen, dazu zählen unter anderem Twitter aber auch andere Apps.

Bekannt ist unter anderem die Kooperation mit dem sozialen Netzwerk Facebook, das ebenfalls einen Kauf-Button einbinden will. Dieser soll in Werbeanzeigen erscheinen. Auch Pinterest arbeitet mit Stripe für Buyable Pins zusammen.

Mehr E-Commerce von Twitter

Die ersten Experimente mit dem neuen Kauf-Button startete Twitter bereits vor einem Jahr und stellte diesen für eine einige amerikanische Nutzer zur Verfügung. Während dieser Testphase arbeitete das Unternehmen mit Shopping-Plattformen und weiteren Partnern zusammen, dazu zählten unter anderem die Modemarke Burberry, Rapper Eminem und Sängerin Rihanna.

Nach dieser Testphase gibt es den Kaufknopf nun auch für alle anderen Twitteruser. Zuvor hatten in den USA bereits Twitter und Amazon kooperiert, so dass die Konten beider Plattformen miteinander verknüpft werden können um den Online-Einkauf zu erleichtern. Trotz hoher Nutzerzahlen muss Twitter um eine Erhöhung der Einnahmen kämpfen und setzt nun verstärkt auf E-Commerce-Aktivitäten.

Nach der Ankündigung des neuen Buy Buttons vor einem Jahr stieg der Wert der Twitter-Aktie.

 

Schreibe einen Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

SmileBig SmileGrinLaughFrownBig FrownCryNeutralWinkKissRazzChicCoolAngryReally AngryConfusedQuestionThinkingPainShockYesNoLOLSillyBeautyLashesCuteShyBlushKissedIn LoveDroolGiggleSnickerHeh!SmirkWiltWeepIDKStruggleSide FrownDazedHypnotizedSweatEek!Roll EyesSarcasmDisdainSmugMoney MouthFoot in MouthShut MouthQuietShameBeat UpMeanEvil GrinGrit TeethShoutPissed OffReally PissedMad RazzDrunken RazzSickYawnSleepyDanceClapJumpHandshakeHigh FiveHug LeftHug RightKiss BlowKissingByeGo AwayCall MeOn the PhoneSecretMeetingWavingStopTime OutTalk to the HandLoserLyingDOH!Fingers CrossedWaitingSuspenseTremblePrayWorshipStarvingEatVictoryCurse

Kommentare:

  1. zsaid91@ymail.com sagt

    Guten Tag,
    dieser sogenannte Kaufknopf oder Buy-now Knopf,hat das mit dem
    Affilliats-Programm zu tun?

    Wenn ja,wo kann ich mich anmelden?

    Vielen Dank im voraus!!!