°

30 Tage kostenlos Musik-Flatrate simfy PremiumPLUS testen (18 Millionen Songs downloadbar)

 
Veröffentlicht am 23. Juli 2012 von peterpan
Kategorie: Kostenlose Deals | Unterhaltung & Game Deals
16
 
Weiterempfehlen:

Über GMX kann die Musik-Flatrate simfy PremiumPLUS 30 Tage kostenlos getestet werden. simfy bietet aktuell bis 18 Millionen Songs an.

Wichtig: Nach 30 Tagen verlängert sich das Angebot automatisch. Daher kündigen nicht vergessen!
So geht’s:
Die Musik-Flatrate hat Sie in der Testphase nicht überzeugt? Kein Problem: innerhalb
14 Tagen können Sie Ihren Test ganz einfach in Textform, z.B. per E-Mail an simfy@gmxnet.de, widerrufen. Darüber hinaus können Sie die Musik-Flatrate jederzeit bis zum Testphasenende in Schriftform (Brief oder Fax) kündigen.

 

Schreibe einen Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

SmileBig SmileGrinLaughFrownBig FrownCryNeutralWinkKissRazzChicCoolAngryReally AngryConfusedQuestionThinkingPainShockYesNoLOLSillyBeautyLashesCuteShyBlushKissedIn LoveDroolGiggleSnickerHeh!SmirkWiltWeepIDKStruggleSide FrownDazedHypnotizedSweatEek!Roll EyesSarcasmDisdainSmugMoney MouthFoot in MouthShut MouthQuietShameBeat UpMeanEvil GrinGrit TeethShoutPissed OffReally PissedMad RazzDrunken RazzSickYawnSleepyDanceClapJumpHandshakeHigh FiveHug LeftHug RightKiss BlowKissingByeGo AwayCall MeOn the PhoneSecretMeetingWavingStopTime OutTalk to the HandLoserLyingDOH!Fingers CrossedWaitingSuspenseTremblePrayWorshipStarvingEatVictoryCurse

Kommentare:

  1. hansdampf22101969@gmx sagt

    habe mein sinfy konto noch nicht aktiviert und möchte daher wissen ob noch eine kündigung erforderlich ist hätte es gerne aktiviert ist allerdings sehr kompliziert. gesendet am 27.07.2012
    mit freundlichen grüßen

     
  2. hansdampf22101969@gmx sagt

    hansdampf22101969@gmx

    habe mein sinfy konto noch nicht aktiviert und möchte daher wissen ob noch eine kündigung erforderlich ist hätte es gerne aktiviert ist allerdings sehr kompliziert. gesendet am 27.07.2012
    ich bitte um rückantwort und bestätigung
    mit freundlichen grüße

     
  3. Gast sagt

    Welche Probleme bestehen genau bei der Aktivierung?

    Die Aktivierung ist eigentlich kinderleicht: Einfach den Link in der Willkommens-E-Mail anklicken und auf der dann erscheinenden Seite ein simfy Nutzerkonto einrichten. Für das simfy Nutzerkonto werden lediglich der gewünschte Benutzername sowie ein Passwort benötigt. Mit diesen Nutzerdaten können Sie sich dann in den simfy Apps am Handy, auf dem Desktop Player am PC sowie im Web unter simfy.de einloggen, um Musik zu hören.

    Wenn Ihnen die Musik-Flatrate nicht gefällt, können Sie diese bis Testphasenende kündigen. Eine Kündigung ist auch dann erforderlich, wenn kein Nutzerkonto eingerichtet wird.

     
  4. hansdampf22101969@gmx.de sagt

    sehr geehrtes simfy team ! versendet am : 29.07.2012

    hiermit möchte ich von meinem 14 tägigem kündigungsrecht gebrauch machen und möchte hiermit mein simfy konto hansdampf22101969@gmx.de kündigen.
    bitte um kündigungsbestätigung
    vielen dank im voraus
    mit frtl. grüßen hansdampf

     
  5. Andy sagt

    Hi,

    du musst deinen Widerruf (nicht Kündigung!) an simfy@gmxnet.de schicken. Wie soll das hier jemand lesen?

    Gruß
    Andy

     
    • fred sagt

      VORSICHT!!!! bei GMX (1&1 / SIMFY ) In Love
      Bei Abschluß des 30 täg.Testabo wird dir über GMX alles schmackhaft gemacht, und mit „schriftliche Kündigung(auch per Mail!!)“ beworben.–ABER HALLO-!! bereits nach 20 Tagen habe ich nachweislich per Mail gekündigt…und nichts passiert!! Nach Ablauf der Testphase wurde ruck zuck abgebucht (hab ich storniert!); dann begann der monatelange Schriftwechsel-Marathon! Really Pissed GMX meint nun, eine schriftliche Kündigung gilt NUR MIT Unterschrift, und somit mein ABO mind.12 Monate Curse !! Ich frage mich: warum diese blöde Werbeparole“schriftlich“, und dann diese erfundene Begründung. Ist eine Mail etwa gehustet oder gerülpst!?! Ich denke sie ist SCHRIFTLICH!! Außerdem, woher wollen die dann meine Unterschrift kennen, hab ja vorher bei denen nichts unterschrieben?? Grin
      Um es nicht zu lang zu machen; ich habe allen Forderungen / Abbuchungen widersprochen, es hat sich aus einer 10,-EUR Forderung ein Betrag von über 140,- EUR generiert, und schließlich war das eingeschaltete INKASSO bereit sich auf 40 EUR zu einigen. Da ich den „Vertrag“ fristgerecht und auch schriftlich gekündigt habe, sind natürlich auch diese 40,.Eur unberechtigt und bis heute nicht bezahlt!! Nun ist seit 8 Monaten Ruhe eingekehrt! Grin Smile
      Mein Tipp: lasst euch in solchen Fällen nicht durch irgendwelche „Drohungen“ etc.verängstigen und widersprecht!!

       
  6. hansdampf22101969@gmx.de sagt

    das habe ich getan habe an diese E-Mail (simfy@gmxnet.de) meine KÜNDIGUNG meines simfy kontos gesendet leider habe ich keine rückantwort erhalten deshalb habe ich mich auf ihre webseite begeben da auf dieser seite geworben wird 30 tage testen mit kündigungsrecht schnell und unkompliziert ich hoffe sie stehen auch zu dem was sie da auf dieser webseite schreiben

    mit freundlichen grüßen gesendet am: 30.07.2012

     
  7. Eike Voss eike.voss@gmx.net sagt

    Hallo!
    Ich mache von meinem Wiederrufsrecht gebrauch und kündige mein Simfy Konto,und bitte um die kündigungsbestätigung!
    Beim ausfüllen des Antragsformular(was ich nicht bis zum Ende ausführte)überkam mich ein ungutes Gefühl;nur für ein Probeabo muss man alle seine intimsten Daten preisgeben! Und siehe da,kein Lockout-Butten!
    Nein danke,solche Abhängigkeit schreckt mich ab!
    Hoffentlich reicht dieses Schreiben für die Kündigung! Ich befürchte schlimmes!
    eike voss

     
  8. Y sagt

    Ist das Comedy?

     
  9. Helmut sagt

    Hallo Leute,
    Danke für eure Kommentare; In Abwandlung an ein altes Sprichwort:
    „Guck auch einem geschenkten Gaul lieber doch ins Maul“

     
  10. Andreas M. sagt

    hatte das Angebot kürzlich auch gemacht… mehrfach per Fax gekündigt… keine Bestätigung erhalten…
    dafür aber 1 Tag nach Ende der Probezeit an einem Sonntag bereits die Rechnung im Postfach !

    die sind so „schlau“ und haben offensichtlich die Faxkennung an ihren Geräten deaktiviert, sodass das Faxprotokoll mangels Sendenummer wertlos ist ..
    jetzt fängt der Ärger an…

     
  11. Mumpitz sagt

    Gleiches hier, habe jetzt erst einmal der Rechnung widersprochen. Mal schauen was draus wird…

     
  12. huong sagt

    mich hamse auch abgezogen. rief auf der hotline an, die dame sagte ich könne per mail kündigen. habe das 2x getan, keine antwort erhalten. 2 wochen darauf kam die erste rechnung.

    meiner meinung nach ist das unlauterer wettbewerb, da ich wieder spotify nutzen möchte, aber für simfy zahlen muss…

    anwalt gegen simfy-gmx ist eingeschaltet

     
  13. Iggy sagt

    Das Gleiche auch bei mir: per Fax gekündigt, keine Reaktion, Rechnung gekommen, per Webformular widersprochen, Bestätigung der Kündigung erhalten… und 2 Wochen später kommt jetzt eine Mahnung rein!

    Habe jetzt nochmals eine mail hingeschrieben und mit Anwalt gedroht, das geht ja auf keine Kuhhaut mehr, was das an Zeit und Nerven kostet! Weiß nicht, ob das vorsätzlich passiert oder reine Schlamperei ist, jedenfalls bin ich die längste Zeit Kunde von gmx gewesen! Pissed Off

     
  14. kroete sagt

    Das ist meinem Freund auch passiert. Er hat dann per Mail an simfy@gmxnet.de geschrieben und nochmal gekündigt…..die Antwort kam prompt: GMX hätte nichts damit zu tun, sei nicht zuständig und er solle sich an den Simfy Kundensupport wenden. Dass das Gesetz so etwas gestattet ist ein Unding!!! Wie ist es Euch denn weiter ergangen?

     
  15. Anonymous sagt

    Einfach per Fax fristgerecht kündigen und Sendebericht aufheben. Ggf. ankommenden Rechnungen per Fax widersprechen und Sendeberichte aufheben. Am besten auch noch das Impressum oder die Kontaktseite, auf der die Faxnummer angegeben ist, ausdrucken (Nachweis, dass an die richtige Nummer gefaxt wurde).

    Sollte die Gefahr von Schufa-Meldung oder anderen Auskunfteien bestehen, auch hier ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Meldung von widersprochenen Rechnungen an Auskunfteien gesetzlich verboten ist. Bei Zuwiderhandlung Meldung an die zuständige Landesdatenschutzbehörde ankündigen.

    Dann können sie gern versuchen, sich den Betrag einzuklagen. Vermutlich werden sie das jedoch aufgrund ihrer absehbaren Niederlage vor Gericht unterlassen.